Randale

in Serbien, in Bulgarien wird sie wohl erwartet wegen der verschärften Corona-Bedinungen und der Einstufung in Risikogebiet, wie auch in Rumnänien. In Bayonne haben Masken-Verweigerer einen Busfahrer derart geschlagen, dass er an den Verletzungen starb. Was sag ich noch gestern? Nix wird besser, so isses.

Musste überlegen, Bayonne, da war doch was. Ja, bin ich umgestiegen, von Paris aus kommend, nach Saint-Jean-Pied-de-Port im Mai 95,  und war auf der Rückreise von San Sebastian halb tot  (zuviel Remis Martin in der Bahnhofskneipe) und habe dort erst einmal einen Tag verschlafen, bevor ich mit dem TGV wieder nach Paris fuhr. Die 2.Klasse dieses "Superzugs" war in 95 so eng, dass ein Mensch über 1,80 m kaum sitzen konnte, geschweige denn schlafen. Hat sich deutlich verbessert, wie ich 2008 feststellen konnte, als ich mal von Karlsruhe nach Stuttgart (kann auch Ulm gewesen sein) einen TGV genommen habe, und vor dort aus nach Biberach weitergefahren bin. Da konnte man noch reisen, ohne sich weiter Gedanken zu machen.

Spanien, vor allem die Inseln, haben die Bestimmungen ebenfalls verschärft und enorme Geldstrafen bei Zuwiderhandlung eingeführt.

 

Schönen Urlaub, auch!