85.000

Das Dröhnen läßt mich mal wieder nicht schlafen und ich sehe auf die interaktive Karte der Morgenpost und es sind fast 85.000 Infizierte. In Spanien 112.000 und über 10.000 Menschen sind gestorben. Es ist unfassbar. In Amerika sind mehr als zehn Millionen Menschen arbeitslos geworden, sagt die Welt, das ist einfach grauenvoll. Wie soll das weitergehen?

 

Die Innenstädte sind tot, der ohnehin marode Einzelhandel hat keine Überlebenschance, wenn Geschäfte geschlossen bleiben. Und ein Ende ist nicht absehbar. Was wird aus den vielen Restaurants, Bars und Cafés, die überstehen keine drei Monate ohne Einnahmen. Eine Welt bricht zusammen und wir schauen hilflos zu. Wir hocken brav zu Hause, halten brav Abstand, wenn wir mal rausgehen müssen, um Lebensmittel oder sonstwas zu besorgen und was nützt das alles, nichts.

 

Ja, ich bin gerade gar nicht gut drauf.